de-tore-pfortende-lattenzaunede-palisadende-panelzaunde-netzzaunde-drahtkasten

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen stellen den Bestandteil der Verkaufsverträge sowie der Dienstleistungen der Fa. BE FENCED, wie auch aller anderen mit BE FENCED zusammenarbeitenden und von dieser Firma autorisierten Unternehmen dar.

I. BEGRIFFE

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Verkäufer – Fa. BE FENCED oder ein autorisierter Händler.

Käufer – ein Unternehmen oder eine natürliche Person.

 

II. ALLGEMEINE ANGABEN

  1. Mit der eingereichten, bestätigten Bestellung oder dem Abschluss eines Zusammenarbeitsvertrages bestätigt der Käufer die Zurkenntnisnahme aller AGB.
  2. Das Verkaufsangebot des Verkäufers informiert gleichzeitig den Käufer über die Ausführungsbedingungen der jeweiligen Bestellung.

Fa. BE FENCED garantiert die Gültigkeit seines Angebotes für die Dauer von 7 Tagen.

  1. Die Geschäfte werden durchgesetzt, nachdem eine schriftliche, von einer berechtigten Person deutlich unterzeichnete Bestellung persönlich oder elektronisch durch den Käufer eingereicht wird.
  2. Die Bestellung hat folgende Angaben zu enthalten:

–   Angaben des Käufers

–   Produktart

–   Produktmenge

–   Ausführungsfrist

–   Anschrift des Bauvorhabens und Lieferungsart

–   Preis, Zahlungsform und -ziel

  1. Die Ausführungsfrist läuft ab der schriftlichen Auftragsbestätigung des Verkäufers.
  2. Der Käufer ist verpflichtet, die bestellte Ware zum vereinbarten Zeitpunkt unverzüglich abzuholen.
  3. Wird die Ausführungsfrist vom Verkäufer infolge der Einwirkung der höheren Gewalt nicht eingehalten, ist der Käufer zum Schadensersatzanspruch nicht berechtigt.

Zu den Ereignissen einer höheren Gewalt gehören u.a.:

– Naturkatastrophen,

– Streiks,

– vom Verkäufer nicht zu vertretende Betriebsunterbrechungen,

– vom Verkäufer nicht zu vertretende Unterbrechungen bei Anlieferungen der für die Produktion unentbehrlichen Rohstoffe.

  1. Ist die Montage der bestellten Einfriedung in der Bestellung enthalten, haftet der Käufer für die Bereitstellung entsprechender Montagefreiheiten zum vereinbarten Zeitpunkt und im -ort.
  2. Sämtliche Änderungen der Bestellung können binnen 3 Tage ab der Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer in Schriftform erfolgen. Nach diesem Datum gehen die Fehler der Bestellung zu Lasten des Käufers.
  3. Der Käufer ist verpflichtet, die Parameter und die Bestimmung der bestellten Ware zu kennen. Der Verkäufer liefert die Ware laut der Bestellung und haftet nicht für ihre Weiterverwendung, insbesondere nicht für ihre bestimmungsfremde Verwendung.
  4. Flyer, Werbungen, Prospekte, Ausstellungen dienen ausschließlich zur Orientierung. Der Verkäufer behält sich vor, technische Änderungen zur Verbesserung der Qualität und Funktionalität seiner Produkte ohne Vorankündigung des Käufers einzuführen. Diese Änderungen dürfen jedoch den vereinbarten Warenpreis nicht beeinflussen.

III. ZAHLUNGEN UND PREISE

  1. Der Preis der bestellten Ware wird jeweils auf der Auftragsbestätigung bestimmt.
  2. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware oder Leistung in der in der Auftragsbestätigung festgelegten Frist zu bezahlen.
  3. Die Zahlung gilt mit dem Eingang des Kaufpreises auf dem Bankkonto des Verkäufers oder mit der Barzahlung als erfolgt.
  4. Wird die Ware mit der inkludierten Montageleistung verkauft, hat die Bezahlung des Kaufpreises vor der Belieferung der Baustelle zu erfolgen. Der Montagepreis wird hingegen nach der Unterzeichnung des Abnahmeprotokolls durch den Käufer bezahlt.
  5. Eventuelle Mangelrügen stellen den Käufer nicht von der Verpflichtung zur termingerechten Zahlung frei.
  6. Wird die Zahlungsfrist nicht eingehalten, ist der Verkäufer berechtigt, dem Käufer Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung zu stellen.
  7. Der Käufer ist erst nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises Inhaber der Ware (§ 589 des Zivilgesetzbuches).
  8. Bei einer unbegründeten Verweigerung der Übernahme der bestellten Ware oder der Rücknahme der Bestellung nach ihrer Einreichung durch den Käufer (Allgemeine Angaben, Nr. 9) ist der Verkäufer berechtigt, dem Käufer eine Vertragsstrafe in Höhe von 100% des Bruttowertes der Bestellung unter der Verrechnung der geleisteten Anzahlungen oder Vorkassen in Rechnung zu stellen.

IV. WICHTIGE INFORMATIONEN

  1. Die technische Abnahme der Einfriedung erfolgt durch die Inaugenscheinnahme ihrer Elemente im Abstand von mindestens 3 m an einem hellen, vorzüglich sonnigen Tag.
  2. Kleine, instand gesetzte, montagebedingte Kratzer oder Risse begründen keine Mangelrüge.
  3. Für die Entfernung kleiner Fehler wird ein entsprechender Farbfaserstift vom Verkäufer mitgeliefert, mit welchem kleine Lackreparaturen durchgeführt werden können.
  4. Dickstellen oder eine leichte Rauheit der lackbeschichteten Flächen, die auf den Oberflächen der vom Verkäufer verkauften Waren auftreten können, sind Folgen der Feuerverzinkung und begründen keine Mangelrüge.
  5. Die Feuerverzinkung dient nicht zur Erhöhung der Produktästhetik, dieser Prozess soll die Lebensdauer des Produktes weitgehend verlängern.
  6. Sämtliche Produkte des Verkäufers weisen im unteren Teil nach der Montage nicht sichtbare technologische Öffnungen auf, die zur Ableitung des möglichen Kondensates während des Betriebes dienen.

Das Kondenswasser kann Flecke auf der Untermauerung oder dem Betonpflaster hinterlassen. Es ist empfehlenswert, solche Flecke mindestens einmal jährlich bei der Reinigung und Wartung der Einfriedung mit etwas Wasser und Reinigungsmittel zu entfernen.

  1. Alle Schweißverbindungen werden im MIG-Verfahren nach PN-EN ISO 3834-4 hergestellt. Auf Kundenwunsch kann der Verkäufer die Schweißverbindungen nach einem anderen Verfahren herstellen, vorausgesetzt jedoch, dass diese Änderung in der Bestellung des Käufers festgelegt und vom Verkäufer in der Auftragsbestätigung bestätigt wird.
  2. Während der Betonpflege können Ausblühungen sowie kleine Risse auf der Betonoberfläche auftreten.

V. HAFTUNG UND REKLAMATIONEN

  1. Dem Käufer wird eine Verkäufergarantie von 36 Monaten ab dem Rechnungsdatum gewährt.
  2. Der Verkäufer haftet voll und ganz für die Ware

– bei der Bestellung inklusive Transport – bis zur Warenanlieferung zum Bestimmungsort,

– bei der Warenabholung mit eigenem Transportmittel des Käufers – bis zur Auslagerung der Ware.

  1. Vom Verkäufer wird die Vollgarantie über die Ware nach folgenden Konditionen gewährt:

–   Die Montage der Einfriedung erfolgt durch einen vom Verkäufer autorisierten Auftragnehmer,

–   Der autorisierte Verkäufer wird vom Käufer mit jährlichen technischen Inspektionen beauftragt.

  1. Nur nicht eingebaute Ware kann beanstandet werden.
  2. Der Käufer ist verpflichtet, eine qualitäts- und quantitätsmäßige Abnahme der gelieferten Ware persönlich oder durch einen Bevollmächtigten durchzuführen und die Abnahme mit einer deutlichen Unterschrift auf den Lieferscheinen zu bestätigen.
  3. Werden Mängel festgestellt, ist der Käufer verpflichtet, ein Qualitäts- und Quantitätsprotokoll mit dem Warenlieferanten zu erstellen und den Verkäufer über das Vorkommnis unverzüglich in Kenntnis zu setzen.
  4. Die Ware gilt als automatisch übernommen, soweit keine Forderungen binnen 3 Tage ab dem Lieferdatum durch den Käufer erhoben werden.
  5. Der Verkäufer lässt keine Mangelrügen zu, soweit sie bei einer Inspektion bei der Warenanlieferung offenbart werden sollen, wenn die Ware einer solchen Inspektion nicht unterzogen wird.
  6. Die Beanstandungen verdeckter Qualitätsmängel, deren Feststellung bei der Warenanlieferung nicht möglich war, sind dem Verkäufer nach ihrer Offenbarung, spätestens jedoch binnen 45 Tage nach der Anlieferung, schriftlich anzuzeigen. Nach Ablauf dieser Frist erlischt die Haftung des Lieferanten.
  7. Der Verkäufer haftet nur für Mängel infolge seiner groben Fahrlässigkeit oder eines vom Käufer ordnungsgemäß nachgewiesenen Produktionsfehlers. In diesem Fall beschränkt sich die Haftung des Verkäufers für mangelhafte oder beschädigte Waren auf 100% des Rechnungswertes.

VI. WARENRÜCKGABE

  1. Die Warenrückgabe ist nur nach einer vorhergehenden Vereinbarung mit dem Bereich für Handel des Verkäufers und einer entsprechenden schriftlichen Bestätigung dieser Vereinbarung möglich.

VII. STREITIGKEITEN

  1. Auf die in den AGB nicht geregelten Angelegenheiten finden die Vorschriften des Zivilgesetzbuches sowie die Bestimmungen des Gesetzes über die Zahlungsziele bei Geschäften (GBl. Nr. 139/2003) Anwendung.
  2. Sowohl der Verkäufer, als auch der Käufer sind bestrebt, jegliche Streitigkeiten einvernehmlich zu klären. Wird keine Einigung erzielt, ist das ordentliche Gericht für die Stadt Łódź zur Klärung der Streitigkeit zuständig.

 UNSERE PARTNER:

Faac
Tousek
Konsport
ZNDCE
Uranos
Marcopol
Urmet
ACP